Eine Gemeinde mit vielen Gesichtern und Geschichten.
Wir wünschen schöne Herbst-Tage in unserer Gemeinde!

Die Marktgemeinde Mühlen besteht aus vier Katastralgemeinden.  Jede hat ihre eigene Geschichte, die das Gesamtbild unseres Ortes im Laufe der Jahrhunderte geprägt hat.​

St. Veit in der Gegend, Jakobsberg, Noreia und Mühlen. Auch Hitzmannsdorf (ein Teil der KG Jakobsberg) hat große Bedeutung auf der Suche nach den Mühlner Wurzeln. Tauchen Sie ein in alte Zeiten um die Geschichte unserer Gemeinde kennen zu lernen.

Katastralgemeinden

Die Mühlner Museen

Mühlen und die Kelten

Besiedlung

Bodenfunde aus dem Bereich der heutigen Ortsgemeinde Mühlen beweisen, dass Menschen diesen Ort schon lange Zeit vor Christi Geburt aufgesucht und vielleicht sogar schon bewohnt haben. Im Aicher Moor wurde zum Beispiel eine Bronzenadel gefunden, die aus dem 13. bis 8. Jahrhundert vor Christi stammt. Ein Bronzeschwert aus der Urnenfeldzeit wird im keltischen Museum in Noreia ausgestellt.

Marktrecht

Wichtige Kennzeichen eines Marktes waren die persönliche Freiheit der Marktbürger, das Recht auf Abhaltung von Wochen- und Jahrmärkten, das Handwerks- und Gewerberecht und auch das Recht auf Befestigung des Marktes. Es bestand zwar noch eine Abhängigkeit vom Grundherrn, die aber beschränkt war. Die persönliche Freiheit unterschied die Marktbürger wesentlich von grunduntertänigen Bauern.

Sagenumwobenes Mühlen

Zahlreiche Sagen ranken sich um Mühlen und das weitere Gemeindegebiet. Vielleicht mit einem Quentchen Wahrheit werden sie von Generation zu Generation überliefert. Zum Inhalt haben Sie die Stadt „Hora“, das Hörfeld, die Schlacht bei Noreia, den Silberberg und zahlreiche weitere Orte und Begebenheiten. Lassen Sie sich verzaubern von den Geschichten unserer Vorfahren.

Man muss nicht das Land verlassen, um neue Welten zu entdecken.